Bildersucht & Cyberflucht

Unter dem Titel „Bildersucht & Cyberflucht“ greift diese Ausstellung das anwachsende Gesellschaftsphänomen Medienabhängigkeit auf. Als Erlebnisinstallation, Kunstobjekt und Präventionsprojekt werden in einem begehbaren Würfel auf einer Vielzahl von Monitoren herausfordernde Bildcollagen, fachlich aufbereitetes Hintergrundwissen sowie Interviews mit Betroffenen und Fachleuten gezeigt. Im Mittelpunkt von allem steht die schmale Grenze zwischen kontrolliertem und suchtartigem Gebrauch der Medien: Ob endlose Stunden am Smartphone oder im Computergame, ob Vereinsamung, sozialer Absturz oder ein Schattendasein in der Parallelwelt der Online-Gemeinde. Die Symptome der Mediensucht sind vielfältig und den meisten nur wenig bekannt. Die Auswirkungen auf das Leben von manchen Betroffenen sind allerdings gravierend. In diese Seitengasse der modernen Medienwelt will die Ausstellung ihre Besucher begleiten und sie zum Nachdenken anregen.

Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit von Medienschaffenden und dem Fachverband Medienabhängigkeit e.V. entwickelt und wird gefördert von der Auerbach-Stiftung.

Vom 15. September bis zum 6. Oktober ist die Ausstellung im Lesecafé der Zentralbibliothek der Stadt Hamm zu sehen.

 

 

Fair-Play-Preis und toller 5. Platz bei Deutscher Meisterschaft

Die Mannschaft der Freckenhorster Werkstätten hat bei der Deutschen Fußball-Meisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen den 5. Platz erreicht. Ebenfalls erhielt das Team von Trainerin Petra Busch bei seiner erstmaligen Teilnahme an der Endrunde den Fair-Play-Preis für „hervorragendes Verhalten der Trainer, Betreuer und Spieler sowohl auf als auch neben dem Platz“.

Nach 2 Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde erreichte die Mannschaft das Viertelfinale. Dort unterlag es gegen den späteren Titelträger Hannoversche Werkstätten mit 0:2.

Auf dem Weg zum 5. Platz wurden dann die Teams aus Thüringen (Lebenshilfewerk Ilmenau/Rudolstadt) mit 4:1 und Baden-Württemberg (Weissenauer Werkstätten) mit 5:2 besiegt.

Ein tolles Ergebnis für die Freckenhorster Kicker. Herzlichen Glückwunsch

weitere Infos

http://www.fussball-wfbm.de/index.php?SiteID=1

 

 

 

Deutsche Fußball-Meisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen

Zum ersten Mal errang das Team der Freckenhorster Werkstätten den Landesmeistertitel NRW und freut sich nun auf die Deutsche Meisterschaft der Werkstätten. Diese wird vom 3.- 6. September in der Sportschule Duisburg-Wedau ausgetragen.

Seit 19 Jahren findet dieses Turnier der Werkstätten statt. Was im Jahr 2000 als „Bundeswettbewerb Fußball der Werkstätten für behinderte Menschen“ begann, trägt seit 2008 den Titel „Deutsche Fußball-Meisterschaft der Werkstätten für behinderte Menschen“. Dabei stand stets der Gedanke im Vordergrund, dass es nicht allein um den sportlichen Sieg geht. Vielmehr sollen die Sportlerinnen und Sportler vier unvergessliche Tage bei der Deutschen Meisterschaft erleben. Die Deutsche Meisterschaft ist zu dem sportlichen Höhepunkt des Werkstattfußballs geworden. Für viele Mannschaften ist das Finalturnier das große sportliche Ziel.

Mehr Infos gibt es hier

PFERDEFREIZEIT 2018

Die diesjährige Pferdefreizeit der Freckenhorster Werkstätten fand vom 14. Juli bis 21 . Juli statt. Wir waren eine tolle Gruppe von 15 Teilnehmern. Eine Gruppe mit gutem Zusammenhalt, Hilfsbereitschaft untereinander. Wir hatten viel Freude am Umgang mit den Pferden und eine schöne Woche mit glücklichen, wunderschönen Erlebnissen die uns allen gut getan hat und die uns gestärkt hat .

Kirstin Bragulla

Freckenhorster Fußballer wieder erfolgreich!

Zwei Superturniere hat jetzt wieder das Fußballteam der Freckenhorster Werkstätten mit Trainerin Petra Busch gespielt:
Bei der Vorrunde zur Deutschen Werkstättenmeisterschaft 2018 in der Tönnies Arena in Gütersloh wurde die Mannschaft mit einem Gruppensieg belohnt. Die Freckenhorster sind deshalb eine Runde weiter und spielen am 11.07.18 in Münster die Endrunde  für NRW mit.
Zwei Tage Pause lagen zwischen dem Turnier in Gütersloh und dem internationalen Fußballturnier beim FC Winterswijk in den Niederlanden. Der Verein feierte sein 20-jähriges Bestehen und hatte zum Wim-Heinen-Memorial-Turnier eingeladen. Das Freckenhorster Team reiste am Freitag an,  um bei einem chinesischen Büfett die anderen Mannschaften aus Frankreich, England, Deutschland und den Niederlanden kennen zu lernen.

Am Samstag ging es dann los mit dem Turnier. In den Niederlanden wird mit 7 Feldspielern und 1 Torwart gespielt. Nach 7 Spielen am Samstag folgte am Abend eine Playbackshow, die für alle teilnehmenden Mannschaften und Betreuer unvergesslich bleiben wird. Am Sonntag musste das Team noch ein Spiel bestreiten und belegte in Winterswijk zum  Schluss  den  2. Platz.

Erfolgreicher 2. Sieger in Winterswijk: v.l.:hinten: Tobias Kossak, Waldemar Esau, Tobias
Immich, Daniel Grothe, Marcel Adrian, Dennis Pelz, Mark Maaser, vorn: Patrick Silberkuhl, Nico
Küstner, Antonino Dromi.

Click to listen highlighted text!